Hortkonzept des Kinderhauses Rappelkiste

4. Tagesstruktur

Unsere Gruppe öffnet um 11.15 Uhr mit Ende der 4. Unterrichtsstunde. Die ersten Kinder treffen ein. Zu Beginn des Schuljahres bieten wir den Kindern Starthilfe, indem wir sie in Klassenzimmernähe abholen. Als Erkennungszeichen tragen die Hortanfänger an ihrer Büchertasche einen Anhänger mit unserem Logo.

Nach einer etwa 15-minütigen Pause im Esszimmer beginnen wir mit dem Erledigen der Hausaufgaben. In die Hausaufgabenbetreuung fließen individuelle Erwartungen der Lehrer und der Eltern mit ein. Wir beobachten die Kinder gezielt, so dass wir stetig auf eine aktuelle Einschätzung der Fähigkeiten jedes Kindes zurückgreifen können und somit die Anforderungen an das Kind im optimalen Maß stellen können.

Wir betreuen und beraten die Kinder während der Hausaufgabenzeit, gegebenenfalls auch einzeln und intensiv. Auffälligkeiten dokumentieren wir und geben sie an die Eltern weiter. Wir achten auf Diskretion bezüglich der Leistungen der Kinder gegenüber Dritten. Bei Unklarheiten bezüglich der Aufgabenstellung nehmen wir mit dem entsprechenden Lehrer Kontakt auf. Die Verantwortung bezüglich Vollständigkeit und Richtigkeit der Hausaufgaben liegt bei den Eltern.

Kinder, die ihre Hausaufgeben erledigt haben, wechseln zur Freispielzeit in den Gruppenraum.

Um 13.00 Uhr kommen weitere Kinder zu uns hinzu – für einzelne Kinder endet jetzt bereits die Hortzeit. Wir beginnen mit dem Mittagessen.  Warmes Mittagessen beziehen wir von einem Caterer und erwärmen Mitgebrachtes von zu Hause. Täglich reichen wir den Kindern Obst/Rohkost. Während des Essens lesen wir den Kindern vor.

Im Anschluss an das Mittagessen (ca. 13.30 Uhr) spielen die Kinder für eine halbe Stunde im Pausenhof – bei ungünstiger Witterung in der Turnhalle.

Nach der Mittagszeit (14 Uhr) beginnen wir mit der zweiten Phase der Hausaufgabenzeit. Gleichzeitig finden Aufräumarbeiten, hauswirtschaftliche Tätigkeiten und verschiedene Freizeit-und Bastelangebote statt.

Die Kinder gehen nach individueller Situation und Elternwunsch nach Hause. Um 15.30 Uhr hat sich die Kinderzahl wesentlich reduziert und ein oder mehrere Mitarbeiter gehen mit den noch verbleibenden Kindern in das Kinderhaus.

Eine wesentliche Ausnahme bildet der Freitag: Wir machen mit den Kindern keine Hausaufgaben und wechseln bereits um ca. 13.45 Uhr in das Kinderhaus.